Mit Transferwise Geld auf die Philippinen senden - Finanzhelden.org

Mit Transferwise Geld auf die Philippinen senden

Wer Geld auf die Philippinen senden möchte, der weiß welch hohe Kosten bei einem normalen Banktransfer entstehen können. Ganz gleich ob man sich vom deutschen Konto auf sein philippinisches Bankkonto einen Betrag zum dort ausgeben sendet, oder Freunden bzw. Verwandten etwas zukommen lassen will, Gebühren für eine Überweisung auf die Philippinen werden immer fällig.

Die Finanzhelden haben sich etliche Möglichkeiten zum Geld auf die Philippinen senden unter die Lupe genommen und sind dabei definitiv bei TransferWise hängen geblieben. Wie viel es kostet mit dem Service von TransferWise Geld auf die Philippinen zu überweisen und wie der Überweisungsprozess abläuft, erklären wir Dir hier im Detail.


Geld auf die Philippinen senden – Die Möglichkeiten

Um Geld auf die Philippinen zu überweisen gibt es mehrere Möglichkeiten. Zunächst fallen den meisten wohl Hausbanken ein, dann WesternUnion. Doch auch TransferWise bietet einen klasse Überweisungsservice auf die Philippinen. Welche Methode am günstigsten ist und wie die Überweisung mit TransferWise funktioniert, erfährst Du hier in unserem großen Ratgeber rund um TransferWise für die Philippinen.


TransferWise Überweisungsservice zum Geld auf ein philippinisches Bankkonto senden

Transferwise LogoTransferwise ist ein Finanzdienstleister, welcher es jedem auf vielfältige Weise ermöglicht Geld und Fremdwährungen kostengünstig rund um die Welt zu überweisen.

Dabei musst Du nicht einmal ein Konto besitzen sondern kannst das Geld auf unterschiedlichste Wege Transferwise zukommen lassen, welche es dann für Dich gegen eine geringe Gebühr in der richtigen Zielwährung auf dem Empfängerkonto einzahlen. Wie das Geld auf die Philippinen senden mit Transferwise funktioniert und wie hoch die Gebühren sind, erfährst Du in den nächsten Abschnitten…

Zu TransferWise…


Gebühren für die Überweisung mit TransferWise auf die Philippinen

Natürlich ist auch das versenden von Geld mit Transferwise auf die Philippinen nicht umsonst, dafür aber sehr preiswert. Die Kosten für eine Überweisung auf die Philippinen mit TransferWise hängen vom Betrag ab, welcher der Empfänger erhalten soll. Je höher dieser ist, umso mehr Gebühren verlangt der Serviceanbieter TransferWise.

Im Folgenden haben wir Dir hier eine kleine Übersicht über die Gebühren zusammengestellt, welche fällig werden wenn Du Geld mit Transferwise auf die Philippinen senden willst.

  • 250€ auf Philippinen senden = 2,48€ Gebühr
  • 500€ auf Philippinen senden = 4,95€ Gebühr
  • 750€ auf Philippinen senden = 7,43€ Gebühr
  • 1.000€ auf Philippinen senden = 9,90€ Gebühr
  • 2.500€ auf Philippinen senden = 24,75€ Gebühr
  • 5.000€ auf Philippinen senden = 49,50€ Gebühr
  • 7.500€ auf Philippinen senden = 74,26€ Gebühr
  • 10.000€ auf Philippinen senden = 99,01€ Gebühr (nur theoretisch möglich da Maximum von 480.000PHP gilt)

Wie Du nun siehst, ist TransferWise vor allem bei kleineren und mittleren Beträgen sehr günstig und so lohnt sich der Service auf jeden Fall immer dann, wenn Du planst nur ein wenig Geld auf die Philippinen zu überweisen. Je nachdem wie viel eine Auslandsüberweisung bei deiner Hausbank kostet, lohnt sich in aller Regel für die meisten Leute eine Überweisung bis ca. 2.000€ über Transferwise.


Geld auf die Philippinen mit Transferwise senden – Ablauf

Generell ist es sehr einfach Geld auf die Philippinen zu senden. Auf der Startseite kannst Du nun zunächst das gewünschte Währungspaar auswählen. Im Falle für eine Überweisung auf die Philippinen wird das höchstwahrscheinlich Euro und der Philippinische Peso sein. Nachdem Du deine Auswahl getroffen hast, gibst Du nun den Betrag an und es wird Dir der Betrag angezeigt, welcher dein Empfänger später auch tatsächlich auf dem Konto haben wird. Zudem werden die gesamten Gebühren transparent und ohne versteckte Kosten angezeigt.

Falls Du einen festen Betrag haben willst, den der Empfänger erhalten soll, dann gibst Du den Betrag einfach nicht im Feld bei Euro ein, sondern bei Philippinischer Peso.

Mit Transferwise Geld Philippinen überweisen - Start

Nachdem nun Währungspaar und Betrag von Dir festgelegt worden sind, klickst du auf „Los gehts“. Dann kannst Du dich entweder mit deinem Konto einloggen oder eben eines erstellen. Anschließend wird Dir nochmals alles zur Kontrolle angezeigt und Du kannst einen Empfänger auswählen.

Dort gibst Du Name, Email und Adresse ein und falls bekannt auch die Kontodaten. Solltest Du diese nicht wissen, dann ist das auch nicht allzu schlimm, denn der Empfänger bekommt eine Email von Dir, wo er dann eben selbst seine Kontodaten eintragen kann. Wir empfehlen aber auf jeden Fall im Vorfeld die Kontodaten in Erfahrung zu bringen und diese selbst einzutragen.

Mit Transferwise Geld Philippinen überweisen - Kontodaten eingeben

Nach diesem Schritt gelangst Du nun ein letztes Mal zu einer komplette Übersicht, welche alle Gebühren und Beträge übersichtlich darstellt. Ist alles korrekt, bestätigst Du und wählst die Einzahlungsmethode fest. So kannst Du das Geld auf verschiedene Wege bei TransferWise einzahlen. 

Ganz gleich ob Debitkarte, Kreditkarte, Sofortüberweisung oder andere Zahlungsanbieter, es steht wirklich alles zur Auswahl und jeder hat somit die Möglichkeit das Geld sicher und schnell einzuzahlen.

Hinweis: Das Einzahlen des Betrags mit einer Debit-Karte (wie zum Beispiel die N26 Mastercard) ist am günstigsten und schnellsten. Bei Einzahlung via Bankeinzug sind die Gebühren zwar auf dem selben Level, allerdings ist die Wartezeit dann etwas länger, da die Einzahlung nicht in Echtzeit stattfindet.

Mit Transferwise Geld Philippinen überweisen - Zahlung

Nachdem das Geld nun eingezahlt wurde, und die Zahlung abgeschlossen, erhältst Du eine Bestätigung und das Geld ist in aller Regel sehr schnell innerhalb von 2-3 Tagen beim Empfänger.


Der Wechselkurs bei TransferWise

Eine der großen Besonderheiten ist, dass TransferWise immer die echten Wechselkurse anbietet und hier nicht mit abkassiert. So bekommst Du bei der Umrechnung jeglicher Währungen über TransferWise immer den üblichen Devisen-Mittelkurs, wie er gerade an der Börse gehandelt wird. Bei anderen Geld-Überweisung-Services werden oft versteckte Gebühren in schlechten Wechselkursen verpackt und Du zahlst im Endeffekt also mehr.

TransferWise ist aber zu 100% fair und der Kurs ist der beste, den Du beim Geld senden ins Ausland erhalten kannst. Einen kleinen Vergleich zwischen anderen Möglichkeiten um Geld auf die Philippinen zu senden haben wir wieder unten angestellt.

Tipp: Mit der APP / Website XE kannst Du bequem und sekundenaktuell die Wechselkurse überprüfen.


Ist Transferwise sicher und seriös um Geld auf die Philippinen zu senden?

Transferwise seriös und TÜV geprüftTransferwise ist zu 100% seriös und Du musst absolut keine Angst haben, dass etwas schief gehen wird. So ist die gesamte Transaktion dokumentiert und sollte es Probleme mit dem Empfänger bzw. den Daten auf den Philippinen geben, so wird Dir das Geld automatisch wieder gutgeschrieben. Transferwise ist also zu 100% seriös und sicher!

Übrigens ist TransferWise vom TÜV überprüft worden und hat mit einer Bestnote abgeschnitten. Zum vollständigen TÜV-Bericht über Transferwise geht es hier…


Transferwise vs. klassische Banküberweisung im Vergleich

Natürlich sind die Finanzhelden immer neugierig und wollen stets die beste Möglichkeit ermitteln um Geld zu sparen… Deshalb haben wir hier einmal Transferwise mit WesternUnion und einer Überweisung bei der Hausbank (hier beispielhaft DKB Cash Konto) verglichen. Welcher Service wirklich am günstigsten ist um Geld auf die Philippinen zu überweisen, erfährst Du hier.

Hausbank (DKB Cash)

Die DKB Bank ist derzeit eine der günstigsten Banken für Auslandsüberweisungen. Da wir selbst Kunden bei der DKB sind, haben wir einfach dieses Produkt zum Vergleich herangezogen, da wir zudem meinen, dass die Konditionen recht fair sind.

Generell fallen bei der DKB Bank für Überweisungen unter 12.500€ immer 12,50€ Überweisungsgebühr an. Hinzukommen können Fremdgebühren der Empfängerbank, welche wahlweise von Empfänger oder Sender getragen werden können (Prinzip: Share, Our, Ben).

Die Zahlungsausgänge erfolgen zum Geldkurs am Tag der Überweisung. Der Geldkurs ist der tatsächliche Devisenkurs und so fallen hier keinerlei weitere Gebühren für den Überweisenden an.

Insgesamt sind bei der DKB 499,58€ zu hinterlegen (am Tag unseres Tests), wenn der Empfänger exakt 30.000PHP erhalten soll.

WesternUnion

Für unseren Geldtransfer mit Western Union haben wir den Zielbetrag von 30.000PHP auf ein philippinisches Bankkonto gesendet. Neben den normalen Gebühren, welche 4,90€ betragen, verdient WesternUnion noch am Wechselkurs mit und wies eine Differenz von rund 1,16 Peso zum Devisenkurs auf. Insgesamt mussten 501,34€ bei WesternUnion eingezahlt werden, damit der Empfänger 30.000PHP auf sein Konto erhält.

Der große Vorteil bei Western Union: Du kannst Geld nicht nur auf ein Konto senden, sondern es auch direkt vor Ort in einer Filiale auszahlen lassen. So muss der Empfänger kein Konto im Zielland besitzen. Unserer Meinung nach ist dieser Service vor allem in Notfällen für Reisende sinnvoll. Solltest Du zum Beispiel im Urlaub deine Karten verloren haben oder diese gesperrt worden sein, so kann ein Familienmitglied aus Deutschland Geld senden und Du es direkt am Schalter gegen Vorlage des Ausweises abholen. Allerdings sind die Gebühren für Barauszahlung deutlich höher und nicht Gegenstand des Vergleichs.

Übrigens: Western Union Filialen gibt es eigentlich in jedem Land und beinahe in jedem Ort findet sich eine Auszahlungsstelle.

Transferwise

Wie bereits erwähnt, fallen bei Transferwise nur die Gebühren an. Das wars. Bei der Beispielüberweisung von 30.000PHP auf die Philippinen waren es zum Zeitpunkt unseres Tests 4,87€ pro Überweisung. Es musste also ein Betrag von 491,86€ bei Transferwise eingezahlt werden, damit der Empfänger 35.000THB auf sein Konto erhält.

Damit ist Transferwise deutlicher Sieger hier im Vergleich und die beste Möglichkeit Geld auf die Philippinen zu überweisen.

Kostenüberblick für das Senden von 30.000PHP auf die Philippinen (Am Tage unseres Tests)

  1. Transferwise: 491,84€
  2. DKB Cash: 499,58€ (+7,74€)
  3. WesternUnion: 501,34€ (+9,50€)

Fazit: Mit Transferwise Geld nach Thailand überweisen

Testsiegel Finanzhelden.org - TransferWise Geld auf die Philippinen sendenOb geschäftlich oder zur Unterstützung von Freunden und Familie, mit TransferWise kannst Du schnell, unkompliziert und kostengünstig Geld auf die Philippinen überweisen. Die Finanzhelden haben alle Möglichkeiten dazu geprüft und Transferwise für die schnellste und günstigste Variante zur Überweisung auf die Philippinen befunden.

Gerade kleinere und mittlere Beträge bieten sich zur Überweisung mit TransferWise an. Der Service von Transferwise ist zu 100% sicher, seriös und die vielfältigen Einzahlungsmöglichkeiten lassen keine Wünsche offen. In aller Regel hatten die Empfänger das Geld in unserem Test bereits nach 1-2 Werktagen erhalten! Besser geht es einfach nicht!

Jetzt Geld auf Philippinen überweisen…

Welche Erfahrungen hast Du bereits bei einer Geldüberweisung auf die Philippinen mit Transferwise gemacht? Hinterlasse uns ein Kommentar, wie es am besten geht…

Hast Du noch Fragen zum Geld überweisen auf die Philippinen mit Transferwise? Kontaktiere uns über den Facebook Messenger und wir helfen Dir gerne weiter.

Facebook Messenger Button

Transferwise Geld nach Thailand senden - Finanzhelden.org

Mit Transferwise Geld nach Thailand senden

Wer Geld nach Thailand senden, oder besser gesagt, überweisen will, der sieht sich oft mit hohen Gebühren konfrontiert. Ganz gleich ob die Auslandsüberweisung bei der Hausbank oder Western Union, oft fallen neben den horrenden Gebühren auch noch Nachteile beim Wechselkurs an.

Wie Du günstig Geld nach Thailand überweist und das zum fairen Wechselkurs mit nur geringen Gebühren, erklären wir Dir hier…


Mit Transferwise Geld nach Thailand senden

Transferwise LogoTransferwise ist ein Finanzdienstleister, welcher es jedem auf vielfältige Weise ermöglicht Geld und Fremdwährungen kostengünstig rund um die Welt zu überweisen.

Dabei musst Du nicht einmal ein Konto besitzen sondern kannst das Geld auf unterschiedlichste Wege Transferwise zukommen lassen, welche es dann für Dich gegen eine geringe Gebühr in der richtigen Zielwährung auf dem Empfängerkonto einzahlen. Wie das Geld nach Thailand senden mit Transferwise funktioniert und wie hoch die Gebühren sind, erfährst Du in den nächsten Abschnitten…

Zu TransferWise…


Die Gebühren und Preise für das Überweisen nach Thailand

Generell verlangt Transferwise eine kleine Gebühr für den Überweisungs-Service. Dabei sind die Kosten immer transparent und es kommt keine böse Überraschung auf Dich zu. Die Kosten für das Geld überweisen nach Thailand mit Transferwise hängen vom gewünschten Betrag ab und sind mit flexibel. Generell haben wir hier eine kleine Gebührenübersicht von Transferwise zusammengestellt.

  • 250€ nach Thailand senden = 3,72€ Gebühr
  • 500€ nach Thailand senden = 5,46€ Gebühr
  • 750€ nach Thailand senden = 7,20€ Gebühr
  • 1.000€ nach Thailand senden = 8,94€ Gebühr
  • 2.500€ nach Thailand senden = 19,36€ Gebühr
  • 5.000€ nach Thailand senden = 36,74€ Gebühr
  • 7.500€ nach Thailand senden = 54,12€ Gebühr
  • 10.000€ nach Thailand senden = 71,50€ Gebühr

Wie Du nun siehst, ist Transferwise vor allem bei kleineren und mittleren Beträgen sehr günstig und so lohnt sich der Service auf jeden Fall immer dann, wenn Du planst nur ein wenig Geld nach Thailand zu überweisen. Je nachdem wie viel eine Auslandsüberweisung bei deiner Hausbank kostet, lohnt sich in aller Regel für die meisten Leute eine Überweisung bis ca. 2.500€ über Transferwise.

Update Juli 2018 – Gebührenänderung

Im Juli 2018 hat Transferwise die Gebühren recht verändert. Es gibt nun 2 Tarife, wovon einer günstiger ist und der andere einen schnellen Geldtransfer gewährleistet. Der Tarif „Preiswert“ kostet bis zu Beträgen von 500€ geringfügig mehr, meist im Cent-Bereich. Der Premium-Tarif „Schnell und Einfach“ ist durch die Bank weg teurer. Für uns ist die Preiserhöhung so gering, dass sie keinen Einfluss auf den Test hat und Transferwise nach wie vor eine der besten Möglichkeiten ist, Geld nach Thailand zu senden…

Trasnsferwise Geld senden Thailand neue Gebühren

Update September 2018 – 2. Gebührenänderung

Im September 2018 hat Transferwise die Gebühren erneut geändert. Nun Kosten alle Überweisungen fix 2€ + 0,50% des Überweisungsbetrags. Es ist also günstiger geworden!

Der Wechselkurs bei Transferwise

Ein weiterer Vorteil von Transferwise ist der, dass es immer nur den bei den oben genannten Gebühren bleibt. Bei vielen anderen Services oder sogar bei der Hausbank wird der Geldumtausch zu einem schlechteren Kurs ausgeführt und so verdient die Bank auch daran mit. Transferwise tauscht zum echten Devisenmittelkurs um, welcher immer aktuell im Internet zum Beispiel über XE.com eingesehen werden kann.

Kurz gesagt: Beim Geld überweisen nach Thailand über Transferwise, bekommst Du den echten Wechselkurs und Transferwise verdient keinen Cent daran.


Transferwise im Vergleich zu anderen Möglichkeiten

Natürlich sind die Finanzhelden immer neugierig und wollen stets die beste Möglichkeit ermitteln um Geld zu sparen… Deshalb haben wir hier einmal Transferwise mit WesternUnion und einer Überweisung bei der Hausbank (DKB Cash Konto) verglichen. Welcher Service wirklich am günstigsten ist, erfährst Du hier.

Hausbank (DKB Cash)

Die DKB Bank ist derzeit eine der günstigsten Banken für Auslandsüberweisungen. Da wir selbst Kunden bei der DKB sind, haben wir einfach dieses Produkt zum Vergleich herangezogen, da wir zudem meinen, dass die Konditionen recht fair sind.

Generell fallen bei der DKB Bank für Überweisungen unter 12.500€ immer 12,50€ Überweisungsgebühr an. Hinzukommen können Fremdgebühren der Empfängerbank, welche wahlweise von Empfänger oder Sender getragen werden können (Prinzip: Share, Our, Ben).

Die Zahlungsausgänge erfolgen zum Geldkurs am Tag der Überweisung. Der Geldkurs ist der tatsächliche Devisenkurs und so fallen hier keinerlei weitere Gebühren für den Überweisenden an.

Insgesamt sind bei der DKB 920,46€ zu hinterlegen (am Tag unseres Tests), wenn der Empfänger exakt 35.000THB erhalten soll. Das ist nicht allzu viel, aber auch nicht wirklich günstig…

WesternUnion

Für unseren Geldtransfer mit Western Union haben wir den Zielbetrag von 35.000THB nach Thailand auf ein Bankkonto gesendet. Neben den normalen Gebühren, welche nur 2,90€ betragen, verdient WesternUnion noch am Wechselkurs mit und wies eine Differenz von rund einem halben Baht zum Devisenkurs auf. Insgesamt mussten also 923,34€ bei WesternUnion eingezahlt werden, damit der Empfänger 35.000THB auf sein Konto erhält.

Der große Vorteil bei Western Union: Du kannst Geld nicht nur auf ein Konto senden, sondern es auch direkt vor Ort in einer Filiale auszahlen lassen. So muss der Empfänger kein Konto im Zielland besitzen. Unserer Meinung nach ist dieser Service vor allem in Notfällen für Reisende sinnvoll. Solltest Du zum Beispiel im Urlaub deine Karten verloren haben oder diese gesperrt worden sein, so kann ein Familienmitglied aus Deutschland Geld senden und Du es direkt am Schalter gegen Vorlage des Ausweises abholen. Allerdings sind die Gebühren für Barauszahlung deutlich höher und nicht Gegenstand des Vergleichs.

Übrigens: Western Union Filialen gibt es eigentlich in jedem Land und beinahe in jedem Ort findet sich eine Auszahlungsstelle.

Transferwise

Wie bereits erwähnt, fallen bei Transferwise nur die Gebühren an. Das wars. Bei der Beispielüberweisung von 35.000THB nach Thailand waren es zum Zeitpunkt unseres Tests 8,35€ pro Überweisung. Es musste also ein Betrag von 915,54€ bei Transferwise eingezahlt werden, damit der Empfänger 35.000THB auf sein Konto erhält.

Damit ist Transferwise deutlicher Sieger hier im Vergleich und die beste Möglichkeit Geld nach Thailand zu überweisen.

Anbei die Kosten für den Geldtransfer von 35.000THB nach Thailand am Tage unseres Tests auf einen Blick…

  1. Transferwise: 915,54€
  2. DKB Cash Auslandsüberweisung: 920,46€ (+4,92€)
  3. WesternUnion: 923,34€ (+7,80€)

Überzeugt? Günstig Geld nach Thailand überweisen…


So einfach geht es Geld nach Thailand zu überweisen

Anbei eine kleine Erklärung Schritt für Schritt wie der Überweisungsprozess mit TransferWise von statten geht…

Zunächst wählst Du das gewünschte Währungspaar aus. Je nachdem wo Du den Betrag eingibst (Du schickst oder Empfänger erhält) wird festgelegt ob der Empfänger einen fixen Betrag erhalten soll oder Du einen fixen Betrag sendest. Weiter geht es dann mit Klick auf den Button „Los gehts“.

Danach musst Du dich bei Transferwise einloggen. Dazu kannst Du ein Kunden-Konto anlegen oder aber via Facebook bzw. Google Plus eingeloggt werden.

1. Transferwise Geld nach Thailand überweisen Anleitung

Im darauffolgenden Schritt wählst Du, auf welche Art von Konto das Geld gehen soll.

2. Transferwise Empfänger Auswahl

Wenn Du nun den Empfänger ausgewählt hast, musst Du dessen Daten sowie die Kontoverbindung hinterlegen. Solltest Du die Kontodaten nicht wissen, bekommt der Empfänger eine Email, wo er seine Kontodaten selbst eingeben kann. Am besten ist es aber die Kontoverbindung im Vorfeld zu erfragen!

3. Transferwise Empfänger Daten

Nachdem alle Daten eingegeben sind, musst Du nur noch einen Grund für die Überweisung auswählen. Ob dieser nur für Transferwise zur Auswertung dient oder aber ein vorgeschriebenes Gesetz im internationalen Geldverkehr ist, wissen wir nicht…

4. Transferwise Überweisungsgrund

Daraufhin erscheint ein Feld, welches Dir die gesamten Daten übersichtlich darstellt. Prüfe diese genau! Auch die Kosten bzw. der Gesamtbetrag kann hier nochmals exakt überprüft werden. Transferwise behält oft einen kleinen Betrag mehr ein, damit ggf. Wechselkursschwankungen ausgeglichen werden können. Wenn dieser nicht benötigt wurde, wird dieser umgehend wieder auf dein Konto erstattet.

5. Transferwise Angaben Überprüfung

Als letzten Schritt vor der Bestätigung musst Du nun deine Einzahlungsquelle wählen. Die Debitkarte ist die schnellste und günstigste Möglichkeit. Das Produkt der N26 ist hier unserer Meinung nach am besten geeignet. Doch auch über Lastschrift, Banküberweisung oder Sofort kommst Du in den Genuss der geringen Gebühren.

6. Transferwise Test Einzahlungsmöglichkeiten

Wenn Du all die Schritte abgearbeitet hast (in der Regel nicht länger als 5 Minuten), wird die Überweisung ausgeführt und das Geld ist binnen weniger Tage auf dem Konto des Empfängers. Unglaublich schnell und zuverlässig!

Hinweis: Das Einzahlen des Betrags mit einer Debit-Karte (wie zum Beispiel die N26 Mastercard) ist am günstigsten und schnellsten. Bei Einzahlung via Bankeinzug sind die Gebühren zwar auf dem selben Level, allerdings ist die Wartezeit dann etwas länger, da die Einzahlung nicht in Echtzeit stattfindet.


Ist Transferwise seriös?

Transferwise seriös und TÜV geprüftTransferwise ist zu 100% seriös und Du musst absolut keine Angst haben, dass etwas schief gehen wird. So ist die gesamte Transaktion dokumentiert und sollte es Probleme mit dem Empfänger bzw. den Daten geben, so wird Dir das Geld automatisch wieder gutgeschrieben. Transferwise ist also zu 100% seriös und sicher!

Übrigens ist TransferWise vom TÜV überprüft worden und hat mit einer Bestnote abgeschnitten. Zum vollständigen TÜV-Bericht über Transferwise geht es hier…


Fazit: Mit Transferwise Geld nach Thailand überweisen

TransferWise - Geld nach Thailand überweisen - Testsiegel Finanzhelden.orgGanz gleich ob geschäftlich oder aber zur Unterstützung der Familie in Thailand, mit Transferwise kannst Du kostengünstig, schnell und ohne Probleme Geld von Deutschland aus auf ein Thai-Konto überweisen. Die Finanzhelden haben alle Möglichkeiten dazu geprüft und Transferwise für die schnellste und günstigste Variante für Überweisungen nach Thailand befunden.

Vor allem für kleinere und mittlere Beträge ist Transferwise die Nummer 1 unter den Geld-Überweisung-Services und der Sieger im direkten Testvergleich. Der Service von Transferwise ist zu 100% sicher, seriös und die vielfältigen Einzahlungsmöglichkeiten lassen keine Wünsche offen. In aller Regel haben die Empfänger das Geld in unserem Test bereits nach 1-2 Werktagen erhalten! Besser geht es einfach nicht!

Jetzt Geld nach Thailand überweisen…

Hast Du noch Fragen zum Geld überweisen nach Thailand mit Transferwise? Kontaktiere uns über den Facebook Messenger und wir helfen Dir gerne weiter.

Facebook Messenger Button

N26 Transferwise Auslandsüberweisung - Finanzhelden.org

N26 und Transferwise – Eine wertvolle Ergänzung!

N26 und Transferwise sind eine Partnerschaft eingegangen, welche es den Kunden von N26 deutlich erleichtern soll günstig und gebührentransparent Geld in verschiedenen Währungen zu überweisen. Wie N26 mit Transferwise funktioniert, wie viel es kostet und ob sich die Funktion lohnt, erfährst Du hier in unserem N26 Transferwise Test…

N26 und Transferwise – Eine gute Kombination für Auslandsüberweisungen

N26 MastercardNoch kein N26 Konto? Hier gratis eröffnen

Banking wird immer moderner und glücklicherweise gibt es auch in Deutschland Banken wie N26, welche die Zukunft maßgeblich prägen werden. Vorbei die Zeit der altbackenen und steifen Filialbanken mit schlechten Konditionen und komplizierten Formularen. N26 geht neue Wege und das auch bei Auslandsüberweisungen. Die Partnerschaft von N26 und Transferwise ermöglicht das senden von Fremdwährungen zum günstigen Tarif und das super einfach über das Handy.

Warum braucht man Transferwise bei N26?

Wenn Du nur Geld in Europa und in Euro überweisen willst, dann ist N26 Transferwise nicht nötig für Dich und MoneyBeam ist das was für Dich extrem nützlich sein kann. Solltest Du aber Geld zu Freunden, Verwandten, Familie oder Geschäftspartnern ins Ausland und in Fremdwährungen senden wollen, dann ist N26 Transferwise ein Segen! Du kannst bequem und ohne Drittanbieter über die Online-Banking-App deine Onlineüberweisung in Fremdwährung ausführen und das auch noch zu exzellenten Konditionen!

Welche Währungen kann man bei N26 mit Transferwise überweisen?

Seit dem letzten Update können Kunden in Deutschland, Irland, Frankreich, der Slovakei, Griechenland und Österreich mit NUMBER26 nicht nur in Euro, sondern auch in 15 weiteren Währungen Geld überweisen. Im April 2018 sind Überweisungen in die folgenden Währungen möglich:

  • US-Dollar
  • Britische Pfund
  • Polnische Zloty
  • Schweizer Franken
  • Schwedische Kronen
  • Indische Rupie
  • Kanadische Dollar
  • Australische Dollar
  • Ungarische Forint
  • Dänische Kronen (seit 7. April)
  • Bulgarische Lew (seit 7. April)
  • Georgische Lari (seit 7. April)
  • Norwegische Kronen (seit 7. April)
  • Rumänische Leu (seit 7. April)
  • Tschechische Kronen (seit 7. April)

Es gilt zu beachten, dass N26 dieses Angebot immer weiter ausbaut und nach und nach weitere Währungen hinzukommen werden. Falls sich Neuigkeiten ergeben sollten, bitten wir Dich dies in den Kommentaren mitzuteilen.

N26 Transferwise Währungen

Was benötigt man um Fremdwährungen zu überweisen?

Generell bedarf es nicht viel um Geld mit N26 Transferwise ins Ausland zu überweisen. Kontonummer / IBAN, SWIFT-Code / BIC und Name des Empfängers genügen. Die App leitet Dich sehr unkompliziert durch den Vorgang und Du kannst eigentlich absolut nichts falsch machen!

Wie viel kostet es bei N26 mit Transferwise Geld zu senden?

Die Gebühren sind von der Art der Währung und der höhe des Überweisungsbetrags abhängig. Generell kann man sagen, dass zwischen 4€ und 10€ Gebühren üblich sind. Die Gebühren werden bei N26 Transferwise transparent vor dem Überweisungsvorgang dargestellt. Es gibt absolut keine bösen Überraschungen.

Auch der Wechselkurs wird unmittelbar Live angezeigt. So kannst Du diese zum Beispiel bei XE abgleichen und Du wirst feststellen, dass Du den echten Devisenmittelkurs bekommst.


N26 Transferwise vs. klassische Hausbank-Überweisung

Kurz gesagt: Die klassische Hausbank hat für uns ausgedient. Dort sind die Gebühren für eine Auslandsüberweisung nicht nur deutlich höher, sondern werden leider oft auch saftige Gebühren im Wechselkurs versteckt.

Beides ist bei N26 und Transferwise nicht der Fall. Du bezahlst dort lediglich eine sehr geringe und faire Gebühr und die Abrechnung der Devisen erfolgt am Börsen-Mittelwert. Für uns hat N26 Transferwise deshalb ganz klar die Nase vorne und ist immer jedem andrem Service oder jeder Hausbank vorzuziehen.

Beispiel: 1000 Euro nach Amerika in USD

N26 Transferwise:

  • 1000€ in US-Dollar (Wechselkurs=1,236) = 1236 US-Dollar
  • -Gebühren = 4,98€
  • Der Empfänger erhält = 1229,84 US-Dollar 

Kreissparkasse:

  • 1000€ in US-Dollar (Wechselkurs=1,236- Courtage von 0,25% o. 3mind.€ ) = 1232,91 US-Dollar
  • -Gebühren = 1,5% oder min. 13€
  • Der Empfänger erhält = 1216,84 US-Dollar

Wie du siehst, erhält der Empfänger bei einer Überweisung über die Sparkasse satte 13 US-Dollar weniger. Stelle Dir die Gebühren dann doch einmal größeren Beträgen vor…

Zudem ist es bei klassischen Banken oft schon ein Problem das passende Überweisungsformular ausfindig zu machen. Nicht selten ist sogar ein Ganz zur Filiale nötig. Für uns ist das absolut nicht modern und zeitgemäß und somit schon ein Grund zur Disqualifikation der Hausbank bei Auslandsüberweisungen!


Wechselkurse bei N26 und Transferwise

Der Wechselkurs bei einer Auslandsüberweisung mit N26 und Transferwise ist immer der echte Devisenmittelkurs, wie Du ihn zum Beispiel auf XE oder Yahoo verfolgen kannst. So bekommst Du den tatsächlichen Devisenkurs ohne Aufschläge und versteckte Gebühren.

Etliche Anbieter wie Western Union, aber auch Hausbanken, verwenden nicht den Devisenmittelkurs, sondern einen eignen Wechselkurs, durch welchen die Banken noch saftig mitverdienen. Schon alleine aus dem Grund ist N26 Transferwise die beste Möglichkeit für uns Geld ins Ausland zu überweisen.

Devisenmittelkurs XE


N26 Transferwise Anleitung – So geht es Schritt für Schritt

Wie Du einfach in 3 Schritten die Überweisung ins Ausland komplett mit dem Handy ausführst, hier…

1. Lege einen neuen Empfänger an und wähle “Überweisung in Fremdwährung” aus.

N26 Transferwise Anleitung Auslandsüberweisung

2. Du kannst nun zwischen 15 verschiedenen Währungen wählen. Zudem werden sofort die Gebühren und der Wechselkurs angezeigt.

N26 Transferwise Anleitung Auslandsüberweisung Währungen

3. Die Überweisung kommt in der Regel nach 1-2 Werktagen beim Empfänger an.

N26 Transferwise Anleitung Auslandsüberweisung Bestätigung

Hinweis: Über das Online-Banking im Browser ist es derzeit nicht möglich die Transferwise Funktion zu nutzen bzw. die Zielwährung umzuschalten… Transferwise muss in der N26 App auf dem Handy erfolgen!


Fazit N26 Transferwise

Die Transferwise Funktion in Kombination mit N26 ist eine der besten Möglichkeiten auf dem Markt um Auslandsüberweisungen durchzuführen. Die Preise sind sehr gering, der Wechselkurs sehr gut und die Auslandsüberweisung genauso leicht wie eine normale Überweisung getätigt. Bei unserer Testüberweisung in die USA gab es keinerlei Probleme und der Vorgang wurde sofort und ohne Verzögerung einfach via Smartphone App ausgeführt. Das Geld war bereits 2 Werktage später beim Empfänger… TOP!

Wenn Du mehr als die 19 Angebotenen Währungen zur Überweisung brauchst, dann kannst Du deine Überweisung auch direkt über Transferwise ausführen. Die Konditionen sind exakt gleich und es stehen dort mehr als 45 Währungen zur Verfügung!

Hier geht es zu Transferwise

Wie waren deine Erfahrungen mir N26 Transferwise? Wie hat der Vorrang bei deiner Auslandsüberweisung funktioniert?